WordPress einfach durch das ActivityPub Plugin mit dem Fediverse verbinden.

WordPress kann ganz einfach durch ein Plugin namens ActivityPub mit dem Fediverse verbunden werden, wodurch der Blog dann ganz nebenbei auch zu einer eigenständigen Instanz des Fediverse wird.

Bildschirmfoto des Logo vom ActivityPub Plugin aus wordpress.org

Somit entfällt dann eventuell auch der Bedarf für ein weiteres eigenständiges Nutzerkonto bei Mastodon oder einem anderen Projekt des Fediverse, wenn nur das Senden und verteilen der eigene Artikel das Ziel ist.

Das besagte Plugin für WordPress wurde einst von Matthias Pfefferle entwickelt, um eine einfache Integration des eigenen Blog in das Fediverse zu ermöglichen.

Erwähnenswert sei an dieser Stelle noch, das im Jahr 2023 dass genannte Plugin samt Entwickler von Automattic übernommen wurde und dadurch nun aktiver weiterentwickelt wird, was letztendlich sowohl WordPress wie auch dem Fediverse zugute kommt.

Einrichtung des ActivityPub Plugin erklärt.

Sofern das ActivityPub Plugin installiert sowie aktiviert wurde im Blog, sollte dann zu der Plugin-Übersicht sowie den Einstellungen des Plugin navigiert werden, danach wird zu der „Willkommens Seite“ des ActivityPub Plugin automatisch weitergeleitet.

Bildschirmfoto der Willkommen-Seite des ActivityPub Plugin für WordPress – Ansicht als angemeldeter Administrator

Diese strukturierte „Willkommens-Seite“ enthält zum Anfang eine kurze Erklärung der Funktionsweise des Plugin und wohl am wichtigsten, die zukünftige „Adresse im Fediverse“ des jeweiligen Nutzer sowie des Blog.


Mit dem Begriff der "Adresse im Fediverse" ist die URL gemeint welche durch das ActivityPub Plugin generiert wird, um einerseits den Blog sowie dessen Autor/Autoren im Fediverse durch andere Nutzer finden sowie abonnieren zu können. 

Im wesentlichen folgt die Strukturierung dieser 2 Adressen dem nachfolgenden Muster und kann somit sehr leicht kopiert sowie gemerkt werden.

  • AutorenName@URL.tld (abonnieren eines Nutzer)
  • https://URL.tld/AutorenName(abonnieren des Blog)
(.tld = Top-Level-Domain = .de / .com / .org / und so weiter)

Wichtig zu wissen im Zusammenhang mit dieser Seite des Plugin ist, das nur der Administrator des Blog diese einsehen kann.

Redakteure und Autoren des Blog unterhalb der Nutzerrolle des Administrator können nur in der jeweils eigenen Profilansicht die passende „Adresse im Fediverse“ zum Nutzernamen finden.

Weitere ausklappbare Optionen.

Weiterhin sind im Fußbereich der Seite noch mehrere Ausklappmenüs mit weiterführenden Informationen dazu enthalten, welche alle samt im ausgeklappten Zustand definitiv einen genaueren Blick wert sind.

Bildschirmfoto der Willkommen-Seite des ActivityPub Plugin für WordPress mit ausgeklappten Untermenüs – Ansicht als angemeldeter Administrator

Die wohl wichtigsten Informationen des ActivityPub Plugin sind oberhalb unter dem Menüpunkt namens „Einstellungen“ auf der Seite zu finden und ebenfalls gut strukturiert sowie übersichtlich gestaltet.

Bildschirmfoto der Einstellungen Unter-Seite des ActivityPub Plugin für WordPress – Ansicht als angemeldeter Administrator

Innerhalb der Seite mit den Einstellungen des Plugin sollte dann der erste Punkt namens Beitragsinhalt besonders Aufmerksam bearbeitet werden, denn dadurch wird „maßgeblich bestimmt“ wie ein Artikel im Fediverse ausgeliefert ergo angezeigt wird für potenzielle Abonnementen.

Nachfolgend eine kurze Erklärung anhand des Bildschirmfoto bezüglich des verwendeten Code im ActivityPub Plugin.

Individuell
Erklärung in Klammern im Original nicht enthalten.

<p><strong>[ap_title]</strong></p>
(Titel des Artikel in Fettschrift)

<p>[ap_excerpt lenght="400]</p>

(Artikeltext als Auszug auf 400 Zeichen begrenzt)

[ap_permalink type="html"]
(Permalink des Artikel)

<p>[ap_hashtags]</p>
(Schlagwörter in Hashtags umgewandelt)

Praktischerweise existiert unterhalb der Code/Text-Eingabebox innerhalb der Einstellungen-Seite ein weiteres Aufklappmenü mit der Bezeichnung „Liste der Template-Schlagwörter für ActivityPub anzeigen“ wodurch mit einem Klick darauf dann eine detaillierte Auflistung der einzelnen „Template-Schlagwörter“ nachfolgend sichtbar wird.

Template-Schlagwörter für ActivityPub

[ap_title]
Der Titel des Beitrags.

[ap_content]
Der Beitragsinhalt.

[ap_excerpt]
Der Textauszug des Beitrags (Standard 400 Zeichen).

[ap_permalink]
Beitrags-Permalink.

[ap_shortlink]
Kurzlink des Beitrags. Ich kann Hum empfehlen.

[ap_hashtags]
Die Schlagwörter des Beitrags als Hashtags.

[ap_hashcats]
Die Kategorien des Beitrags als Hashtags.

[ap_image]
Die URL des Beitragsbildes.

Die weiteren nachfolgenden möglichen Optionen der Einstellungen auf der Seite sind eher optional und sollten nur bearbeitet werden, wenn einem definitiv bewusst ist was diese Optionen bewirken oder ob diese wirklich gebraucht werden.


Wichtig, nicht vergessen!

Nachdem alle Einstellungen den eigenen Vorstellungen entsprechend angepasst wurden abschließend nur noch durch einen Klick auf die Schaltfläche „Änderungen speichern“ im Fußbereich der Seite auch alle vorgenommenen Anpassungen am Plugin speichern.

Zukünftig wird dann jeder neue publizierte Artikel durch das ActivityPub Plugin automatisch in das Fediverse geteilt werden.

Wenn vor der Aktivierung des ActivityPub Plugin schon Artikel veröffentlich wurden im Blog, werden diese nicht von dem Plugin verarbeiten und sind somit auch nicht im Fediverse geteilt.


Wer ältere Artikel des Blog ebenfalls im Fediverse teilen möchte, muss bei aktuellem Funktionsstand des ActivityPub Plugin dann ein anderes Plugin für diese Aufgabe nutzen. (Dazu mehr demnächst in einem weiteren Artikel, wird dann entsprechend verlinkt!)

4 Kommentare

marco 27/08/2023 Antworten

Hallo Stefan.

Ich habe auch schon mit ActivityPub for WordPress experimentiert. Allerdings bin ich etwas unglücklich damit, wie der Mechanismus per default umgesetzt ist.

Soweit sich das mir darstellt, wird der „Autor“ im Fediverse verfügbar gemacht. Aber eigentlich möchte ich vielmehr den „Blog“ als Entität im Fediverse verfügbar machen.

In anderen Worten, im Fediverse sollte man „unmus“ folgen und nicht „marco@unmus“.
Hinzu kommt, dass man die Meta Daten (User, Beschreibung, etc) nicht definieren kann.

Egal, ich bleibe aber an dem Thema dran, mittelfristig habe ich schon zum Ziel, mein Blog an das Fediverse anzuschließen.

Schöne Grüße
Marco

Stefan 20/11/2023 Antworten

Hallo Marco,

irgendwie ist dein Kommentar zu dem Artikel total an mir vorbeigegangen. 🙄😅

Ich habe das besagte Plugin namens „ActivityPub for WordPress“ auch wieder deaktiviert, wegen dem von dir beschriebenen Grund und weil ich zukünftig im Zusammenhang mit meinem Blog strikter dem nachfolgenden Grundsatz folgen will: „Publish on your Blog, share elsewhere. (Veröffentliche auf deinem Blog und verteile anderweitig.“!

Somit wäre dann „POYBSE“ anstatt dem bekannten „POSSE“ das passendere Akronym dafür, sofern in das Englische übersetzt oder daraus entnommen. 😊

Erkenne da bisher keinen Sinn die Verbindung meines Blog mit dem Fediverse anders zu handhaben als wie einst bei anderen Netzwerken, da ich potentielle Diskussionen auf meinem Blog haben möchte und nicht verteilt auf zig Plattformen. 😉

Schreibe einen Kommentar