Ich bin seit mehr als 1 Jahr schon aktiv auf Mastodon im Fediverse unterwegs.

An dieser Stelle ein kurzer Hinweis am Rande für Dich als Leser sowie Besucher meines Blog. 😉

Sofern noch nichts von dieser dezentralen Alternative namens Mastodon bekannt ist, welche dabei ist das zentralisierte Twitter als Platzhirsch im sogenannten SocialMedia abzulösen.

Denn seit dem 17. Dezember des Jahr2021 bin ich schon mit einer eigene Instanz (Server) von Mastodon im Fediverse aktiv und habe mit Stand des Datum dieses Artikel schon 6.058 Tröts dort veröffentlicht.

Bildschirmfoto des Profil von KranzKrone auf QuasselKopf.de aus der App namens Tusky für Android

Das ist etwa die dreifache Menge an Artikeln im direkten Vergleich mit meinem Blog, als dieser noch vollständig war vor dessen vergangenen Umzug nach Bludit und wieder zurück.

Meine eigene Instanz von Mastodon im Fediverse heißt QuasselKopf.de und dort habe ich passenderweise ein Konto namens Kranzkrone registriert für mich. 😉

Bisher ist diese Instanz von Mastodon nur für mich alleine, obwohl dort noch ein paar weitere Profile von Freunden registriert sind welche sich bisher aber nicht sonderlich aktiv beteiligen mit eigenen Inhalten.

Managed Hosting ist was tolles!

Die gesamte technischen Administration dieser Instanz von Mastodon im Hintergrund wird nicht von mir selbst gemacht, sondern durch Weingärtner IT im Sinne eines sogenannten ManagedHosting für mich verwaltet.

Seit ich einst im Dezember des Jahr 2021 die beschriebene Instanz von Mastodon bei WeingärtnerIT gemietet habe, funktioniert diese auch tadellos ohne irgendwelche Störungen oder gar Ausfall.

Damit hat WeingärtnerIT für mich die gleiche hervorragende Zuverlässigkeit wie all-inkl als Hoster für meinen Blog seit vielen Jahren schon. Schön eine solche verlässliche Beständigkeit beim digitalen Aspekt meines Leben zu haben. 😀

Da ich keine Nerven und Zeit auf das administrative Zeug verwenden muss um die Instanz im aktiven Betrieb zu halten, bleibt mir somit dann mehr Zeit für das Verfassen neuer Tröts und Artikel für meinen Blog.

Bloggen und MicroBloggen.

Im direkten Vergleich mit meinem Blog habe ich auf Mastodon zwar definitiv mehrere aber dafür kurze Beiträge mit maximal nur 500Zeichen veröffentlicht, daher benenne ich Mastodon auch eher als MicroBloggen anstatt vollwertiges Bloggen.

Collage von Bildschirmfotos des Profil von KranzKrone auf QuasselKopf.de aus dem Browser und der App namens Tusky für Android.

Bloggen in meinem Blog besteht für mich darin, ausführlichere Text zu verfassen welche meistens weit über 500Worte enthalten als wie nur 500Zeichen bei Mastodon. Hinzu kommen dann noch Links sowie Medien mit Beschreibung anbei.

Für so einen Artikel in meinen Blog brauche ich schon etwas Zeit, zum formulieren des Text sowie Nachbesserungen und anschließend Korrekturlesen. Da kann schonmal 1 Stunde oder mehr vergehen für das Tippen eines Text und bis zur Veröffentlichungen sogar noch mehr.

Ein kurzer Tröt auf Mastodon hingegen beansprucht meist nur ein paar Minuten für das Verfassen des gesamten Text, mit einfügen von Links und dem setzen der Hashtags zum Schluss vor dem veröffentlichen.

Wer will kann mir auf Mastodon folgen, um fortan meine gelegentlichen kurzen textlichen Ergüsse ergo Tröts zu genießen und sein Leben dadurch zu bereichern. 😏

Für mich hat dieses neuere MicroBloggen auf Mastodon auch wieder die Lust zurückgebracht zum regelmäßigeren sowie ausführlichen Bloggen in meinem Blog. 😀

Schreibe einen Kommentar