Fotoblog als Subdomain mit Verbindung zum Fediverse.

In einem vorherigen Artikel hatte ich bereits ein paar Gedanken niedergeschrieben, bezüglich des präsentieren sowie teilen meiner Fotos um diesen Denkprozess etwas besser zu strukturieren und damit ich diese Thematik besser für mich auswerten kann.

Test des Fotoblog

Nun habe ich entschieden das ein Fotoblog mit WordPress als Softwarebasis für meine Ansprüche den optimalen Weg darstellt.

WordPress als Plattform bietet mir alles an Funktionen welche ich haben möchte um meine Fotos im Internet einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, sowie auch eine Verbindung zum Fediverse herzustellen.

Einerseits kann ich dank WordPress dann die schönen sowie bevorzugten Themes von Anders Noren nutzen, um meine Fotos in einem für mich ansprechenden Design zu präsentieren.

Andererseits bietet mir WordPress als Softwarebasis für den besagten Fotoblog ein CMS welches auch als Blog funktioniert.

Zudem werden durch Plugins ergo Erweiterungen auch weitere Funktionen ermöglicht, wie beispielsweise einer einfachen Integration zum Verkauf sowie Ausdrucken von Fotos durch die Verknüpfung mit einem eigenen Shop oder durch einen externen Anbieter.

Ich möchte diese Möglichkeiten für eine Monetarisierung des Fotoblog zu einem späteren Zeitpunkt definitiv mir offen halten.

Wenn ich meinen Fotoblog dann um diese Funktionen noch erweitern will, funktioniert das relativ einfach, ohne viel Aufwand mit nur ein paar Klicks.


ClassicPress ist erstmal nur optional für dieses Projekt!

Denn bisher habe ich noch keinen detaillierten Wissensstand bezüglich dem Fork von WordPress im Zusammenhang mit dessen Funktionalität, was genau vorhanden ist oder fehlt und dadurch bedingt dann das Projekt weiter erschweren würde.

Sobald ich mein Wissen bezüglich ClassicPress erweitert habe um somit gut einordnen zu können ob WordPress ersetzt werden kann bei diesem Projekt, wird dann entweder die Software gewechselt oder nicht.


Also wird zukünftig unter einer relativ einfachen Subdomain der Fotoblog zu finden sein, wo dann alle meine Fotos an einem Ort präsentiert und durch die Verbindung mit dem Fediverse noch besser weiterverteilt werden!

Ich bin dann frei in der Gestaltung des jeweiligen Artikel, in welchen dann je nach Lust und Laune entweder nur 1 Bild oder mehrere Bilder präsentiert werden mit oder ohne weiterführenden Text dabei.

In den vergangenen Jahren habe ich die Erkenntnis gewonnen, das ich meine Inhalte definitiv ansprechend präsentieren will und nicht nur irgendwie sowie irgendwo auf irgendeiner Plattform mal eben nur schnell veröffentlichen will.

Wenn ich eine Szene fotografiere mit dem Smartphone, dann hat dieses Foto auch immer eine Geschichte dabei für mich. 

Genau dieser sozusagen Anhang in Textform möchte ich gelegentlich mit ein paar Worten anstatt nur wenigen Zeichen mit dem Foto zusammen veröffentlichen, in einer für mich ansprechenden Gestaltung.


Mir ist durchaus bewusst, das ich durch diesen Anspruch an mich selbst sowie der Gestaltung und Präsentation eines Fotoartikel eine Art von Reglementierung erschaffe wodurch der Zeitaufwand möglicherweise erhöht wird.

Genau so bin ich und passt das für mich!

Veröffentlicht von

Stefan

Lebt und liebt in Bielefeld, der wohl schönsten Stadt gelegen am Teutoburger Wald.

Ein Gedanke zu „Fotoblog als Subdomain mit Verbindung zum Fediverse.“

Kommentare sind geschlossen.