Emojis in WordPress im Sinne der DSGVO sicher anzeigen.

Ich mag diese kleinen Emoji wirklich sehr gerne, um damit manchen Text eine gewisse Art von Emotionen mitzugeben welche anderweitig nur mit vielen weiteren Worten mehr schlecht als recht zu beschreiben wäre. 😊

Compressed Emoji Plugin – Code Übersicht von Mustafa Uysal

Dennoch habe ich besagte Emoji im Blog bisher nicht verwendet, denn dessen Nutzung sowie Anzeige erzeugt eine Abfrage im Hintergrund zu den Servern von WordPress.org wodurch dann wiederum auch ein weiterer Unterpunkt in der DatenSchutzErklärung dazu nötig wird.

Irgendeine externe Abfrage in Form einer URL im Hintergrund für die Einbindung sowie Anzeige eines Emoji ist meiner Meinung nach nicht notwendig.

Einerseits will ich diese Emoji in den Texten in meinem Blog nutzen, aber andererseits soll dadurch keine weitere Abfrage einer URL im Hintergrund erzeugt werden, wodurch die DatenSchutzErklärung wieder erweitert werden muss um keine Probleme mit der DSGVO zu bekommen!

Wer suchet der findet.

Also hatte ich mit der Suchmaschine meiner Wahl eine Suche nach „WordPress Native Emoji“ als Suchbegriff gestartet und dabei dann ein Plugin namens „Compressed Emoji“ für WordPress entdeckt welches genau jene Funktionsweise bietet welche ich brauche.

Allerdings ist die ursprüngliche Intention des Plugin eine andere, nämlich die Komprimierung der zugrundeliegenden Datei des Emoji und somit Auslieferung durch den eigenen Blog anstatt als Abfrage von einem externen Server. 😉

Obgleich das Plugin wohl mittlerweile durch den Autor names Mustafa Uysal nicht mehr aktiv weiterentwickelt wird, wie in einem Kommentar auf einer externen Webseite zu lesen ist.

Bildschirmfoto von Kommentarsektion auf wptavern.com zum Plugin namens Compressed-Emoji

Solange das Plugin dennoch funktioniert wie beschrieben, ist das erstmal alles so bis auf weiteres vollkommend ausreichend für mich!

Obgleich ich für die Zukunft auch schauen werde ob eine Möglichkeit besteht die Funktionsweise des Plugin als Code-Snippet in der „functions.php“ des Theme zu intergieren und somit wieder ein weiteres Plugin einzusparen. 😏

5 Kommentare

Su 15/08/2023 Antworten

Ich glaube mal gelesen zu haben, mit dem Gutenberg Editor, sind Emojis eingebaut …
Nutze allerdings weiterhin das classic Editor-Plugin, kann mich nicht entscheiden, mit dem neuen anzufangen 😉

Stefan 16/08/2023 Antworten

Ja, im Editor namens Gutenberg sind die Emoji schon integriert, das ist jedoch gar nicht das Thema des Artikel. 😉

In dem Artikel geht es um den Punkt der zusätzlichen externen Verbindungen zu den Servern von WordPress.org (s.w.org) beim laden und anzeigen der Emoji auf dem Blog.

Su 17/08/2023 Antworten

Also kann ich dann davon ausgehen, dass im Gutenberg auch die Emojis weiter zu wordpress.org verlinken. Das wäre ja auch blöd. Auf alles immer aufpassen zu müssen, ist sehr nervig u. viel zu zeitaufwändig.

Stefan 17/08/2023 Antworten

So sieht’s wohl leider aus mit den Emoji in WordPress, welche standardmäßig wohl immer nach Hause telefonieren. 🙄

Generell solltest du bei der Verwendung von WordPress immer auch ein wachsames Auge darauf haben was externe Abfragen angeht.

Du könntest natürlich auch alternativ zu ClassicPress wechseln, aber wer weiß schon ob und was dieser Fork wirklich verbessert hat.

Schreibe einen Kommentar