KranzKrone / Wenn Du nicht arbeiten kannst, ist natürlich immer das Werkzeug daran schuld.

Wenn ich mal wieder nicht so recht schreiben, beziehungsweise Bloggen kann, dann liegt das Problem doch definitiv im Werkzeug begründet. Tja, wenn es doch nur so einfach wäre, aber diese Aussage ist lediglich eine schnöde Selbstlüge um die eigene Unfähigkeit geschickt zu kaschieren und gar besser darzustellen. 😉

Mir juckt es zwar in den Fingern aber so recht auf die Reihe, in form von ein paar gescheiten Zeilen im Blog, bekomme ich es selten hin mit dem Schreiben. Solche trüben Momente oder gar Tage habe ich mitunter WOCHENLANG und kann fast nichts dagegen tun, ausser das Bloggen immer mal wieder in kleinen Ansätzen zu probieren. 

Das Werkzeug ist halt schuld.

Die einfachste Ausrede für die temporäre Unfähigkeit zu Bloggen wäre dann zu behaupten das es eh mal wieder am Design und sowie so eh an WordPress als Ganzes liegt, das ich nichts an vernünftigen Worten in eine Zeile auf die virtuelle Reihe bekomme. Doch wie oben schon beschrieben, wäre das nur eine plumpe Lüge.

WordPress hat an meiner temporären Unfähigkeit nicht schreiben zu können keinerlei Schuld und auch das Design eigentlich nicht. Eigentlich nicht, weil es mir doch manchmal helfen kann wenn ich das Design kurzerhand auswechsle oder daran herumbastle um wieder etwas mehr Freude am Bloggen zu bekommen.

Meistens ist es nur ein kleiner Stupser, welcher mir dann die Lust und Muse am Bloggen wieder zurück bringt. Sei es das auswechseln des Design oder das basteln an selbigen, irgendetwas in der Richtung reicht meistens schon aus.

Selbst zur Besserung aktiv beitragen.

Ich selbst kann zudem auch eine Menge zur Besserung meiner Muse bezüglich des Bloggen mit beitragen, indem ich zum Beispiel mir gute Musik auf die Ohren gebe. Vorzugsweise natürlich Trance & Progressive und bei ganz schlimmer Schreibblockade dann erst sowas wie Club oder Hardstyle. Wenn das alles nicht reicht, dann gibt es als letztes Mittel nur noch SCHRANZE oder Gabba auf die Ohren.