KranzKrone / Vorfreude auf den Kinofilm: District-9

district 9

Am 10.09.2009 ist es endlich soweit und ich kann mir endlich den Kinofilm District-9 ansehen. Besagter Film stammt vom Produzenten Peter Jackson und Neill Blomkamp, welcher die eigentliche Idee zu dem Film District-9 hatte.

Zudem ist District-9 eine so genannte Low-Budget Produktion, also ein Film bei dem „nur“ so ungefähr 30 Millionen Dollar im Spiel waren an Produktionskosten.

Im Vergleich zu anderen Filmproduktionen sind 30 Millionen Dollar nämlich eher wenig Geld, daher auch der Name Low-Budget Filmproduktion.

In District-9 geht es um ein Raumschiff, das vor über 28 Jahren direkt über Johannesburg aufgetaucht ist, bewohnt von Aliens die stark an heimische Krabbeltiere erinnern, sprich ähnlich wie Insekten aussehen.

Die Ausserirdischen werden, laut den Vorabinformationen zum Film, nach Unproduktiven Verhandlungen einer privaten Firma übergeben die mit den Aliens Waffenexperimente anstellen will.

Bei der Verlegung in einen speziellen Bereich, genannt District-9, infiziert sich ein Mitarbeiter der Firma mit der Alien DNA und fängt an zu mutieren.

Klingt teilweise vertraut dieses Szenario und doch oder gerade auch deswegen, weil es im ersten Moment so vertraut klingt, soll der Film ganz andere Wendungen annehmen die sich stetig verändern. Rein Optisch sieht der Film bisher, was man in den Trailern sehen konnte, schon verdammt gut und authentisch aus finde ich.

Das ganze Filmmaterial kommt sehr real rüber, sehr fliessende Computeranimationen soll der Film beinhalten. Ähnlich wie in Transformers 2 – Die Rache sollen die Computeranimationen verarbeitet sein und somit noch authentischer rüberkommen als bisher. Diese Information und die bisher gezeigten Ausschnitte in den Trailern zu District-9 lassen mich zumindest auf ein sehr gutes Filmerlebnis hoffen.

Mit Peter Jackson als Produzent und dem Effektespezialist Neill Blomkamp an Bord kann der Film District-9 einfach nur ein Knaller werden!