KranzKrone / Toolbox Plugin für WordPress von Sergej Müller

Sergej Müller ist einer dieser deutschsprachigen Entwickler welche ihre Berufung zum Beruf gemacht haben und darüber hinaus auch diesen noch sehr gut verstehen, sprich eben sehr gute sowie leicht verständliche Endprodukte liefern.

Genau so verhält es sich auch beim neusten Plugin für WordPress von Sergej Müller namens Toolbox, womit die Verwaltung von so genannten Code Snippets (Schnipseln) für WordPress regelrecht revolutioniert wurde in der Anwendung. Denn die bisher zur Verwaltung genutzte functions.php im WordPress Theme selbst wird mit dem Toolbox Plugin quasi Arbeitslos in Zukunft und verbleibt nur noch als ein Relikt aus vergangen Zeiten der Entwicklung von WordPress. 😀

Functions.php in Zukunft fast überflüssig.

Das Toolbox Plugin übernimmt dabei quasi die gesamte Verwaltung aller Code Snippets, welche bisher noch immer zu nachträglich in die functions.php eingebaut werden mussten werden nun als so genannten Module innerhalb des Toolbox Plugin verwaltet. Darüber hinaus bietet das Toolbox Plugin auch noch die geniale Funktion das jeweilige Modul, in form des eigentlichen Code Snippet, nur im Frontend oder Backend zu laden oder sofern gewünscht eben in beiden Bereichen.

Durch diese neue Möglichkeit der direkteren Verwaltung beim laden der Code Snippet in form von eines Modul im Frontend oder Backend, ergeben sich positive Effekte was die Optimierung der Leistung sowie Kompatibilität bei einem Update des verwendeten Layout/Theme des Blog angeht.

Sergej Müller schreibt dazu als genauere Ausführung der aufkommenden Verbesserungen, durch den Einsatz des Toolbox Plugin:

Potential bei Themes, Multisite und Performance

  • Toolbox stellt die Funktionalität der aktiven Module Themes-übergreifend bereit, d.h. bei einem Layout-Wechsel sind die hinterlegten Funktionen sofort einsatzbereit. Dito bei Multisite-Blogs.
  • Schon gewusst, das WordPress die functions.php aus aktuellem Theme sowohl im Blog-Frontend wie auch Backend lädt? Durch eine genaue Zuweisung der Lade-Bereiche (Frontend, Backend, FE und BE), lässt sich die Performance des Blogs steigern und die Fehlerquote senken, da Funktionen nur dort geladen und ausgeführt werden, wofür diese tatsächlich programmiert wurden.

Wenn also mal ein neues WordPress Theme ansteht für den eigenen Blog, dann sind die verbauten Code Snippets alle samt vor dem Umbau oder Upgrade sicher. Weil eben die functions.php nicht mehr dafür gebraucht wird, sondern die Verwaltung sowie spezifizierte Aktivierung oder Deaktivierung eben nun das Toolbox Plugin übernimmt.

Eine zukunftssicher Verwaltung von Code Snippets!

Eben so kann nun explizit und direkter als wie vorher genau festgelegt werden ob das jeweilige Code Snippet in form eines Modul nur im Frontend oder Backend oder wie üblich in beiden Bereichen geladen werden soll. Das durch diese genauere Bestimmung des Ladebereiches der Code Snippets sich einiges in puncto Leistungssteigerung im Blog zum positiven hin verändert wird wohl jeden freuen. 😀

Ich nutze das Toolbox Plugin bereits innerhalb meines Projektnetzwerkes auf KranzKrone.de und bin bisher mit dem Plugin und der quasi versprochenen Leistungssteigerung sehr zufrieden. Speziell was das ausmerzen sowie finden von erzeugten Fehlern beim einbauen von neuen Code Snippets angeht hilft mir das Toolbox Plugin als Laie im Bezug auf das Codeverständnis sehr.

Denn durch die Verwendung von einem Modul pro Code Snippet sowie dessen spezifizierten Ladebereiches erspare ich mir manche Fehlersuche und für die Zukunft eben auch die bisherige umständliche Pflege der Code Snippets, weil jedes als extra Datei innerhalb des Modulordner vom Toolbox Plugin vorliegt.

Toolbox Plugin, einbauen und für sich arbeiten lassen.

Ich hiermit eine klare EMPFEHLUNG für das Toolbox Plugin von Sergej Müller für den produktiven Einsatz. Denn das Plugin spart einiges an Nerven sowie Zeit und Aufwand für die Zukunft bei der Verwaltung des Blog im Backend sowie Frontend.