KranzKrone / Steuererklärung 2009 – Wie Ich diese extreme Bürokratie in quasi schlimmster Vollendung doch liebe…

Mein Gewerbe hatte ich damals ursprünglich deswegen angemeldet, weil ich auf der sicheren Rechtlichen Seite sein wollte. Soweit so gut und nun liegt da dieser Haufen von Formularen der sich Steuererklärung nennt, von dem ich so mal gar nichts verstehe.

Für meine Einnahmen durch das Gewerbe, welche bisher nie höher waren als 100€ pro Monat, soll ich nun einen Berg an Formularen ausfüllen, welche Bürokratisch schlimmer nicht sein können, quasi komplizierte Bürokratie in schlimmster Vollendung.

Doch es gibt da Licht in der Dunkelheit der Bürokratischen Formulare, eine Hinweistext am oberen Rand auf der ersten Seite der Steuererklärung.

„Liegen Ihre Betriebseinnahmen für diesen Betrieb unter der Grenze von 17.500€, wird es nicht beanstandet, wenn Sie der Steuererklärung anstelle des Vordruck eine formlose Gewinnermittlung beifügen.“

Diesen Hinweistext habe ich mir mindestens schon 50 mal durchgelesen, seit dem ich diesen Brief mit der Steuererklärung bekommen habe. Wirklich schlau wurde ich Anfangs nicht daraus, erst in den letzten paar Tagen ergab sich mir die tiefere Bedeutung des Textes für mich.

Da meine Einnahmen oder Betriebseinnahmen unter der beschriebenen Grenze sind, werde ich also anstelle dieser Vorgedruckten Formulare einfach eine formlose Aufzählung meiner Gewinnermittlung mit beifügen und zurückschicken.

Im Klartext heisst das dann für mich, das ich anhand einer kleinen Tabellarischen Übersicht einfach zusammen zählen werde, wie viel ich pro Monat eingenommen habe. Das dürfte für das Jahr 2009 nicht sehr viel sein, von daher wird die formlose Tabelle dafür eher kurz ausfallen.

Soweit es mir dann noch möglich ist, werde ich die Felder zu den persönlichen Angaben noch ausfüllen, sowie die Steuernummer und Identifikationsnummer mit angeben.

Wenn dem Finanzamt das nicht genügt, dann wird das Finanzamt mich mit Sicherheit wieder anschreiben. Wobei ich schon der Meinung bin, das ich nach bestem Gewissen das ganze Prozedere ausgefüllt habe. Ausserdem finde ich es schon extrem, das ich für einen bisher solch kleinen Verdienst pro Monat, so eine Menge an Papierkram ausfüllen soll von dem ich noch nicht mal im Ansatz verstehe was da überhaupt alles steht.

Mal ehrlich, Der oder Die, welche diesen extremen Bürokratischen Formularkram erfunden haben sollten sich ernsthaft mal Untersuchen lassen. Von dem was da steht, da verstehe ich grade mal die erste 1 und unter umständen 2 Seite. Alles andere was da steht in der Steuererklärung ist doch der reine Wahnsinn an Kompliziertheit und extremer Bürokratie.

Das versteht doch kaum einer, ausser einem Steuerberater, welcher für mich aber gemessen an dem bisschen an Einnahmen viel zu teuer ist.