KranzKrone / Pollenallergie – Tausche Xusal gegen Cetrizien

Aus aktuellem Anlass heraus wegen meiner Pollenallergie die wieder da ist und zudem, weil der Xusal Artikel mit unter sehr gefragt ist, gibt es einen weiteren Artikel zur Pollenallergie.

Meine Pollenallergie hat mich bis vor 1 Monat komplett in Ruhe gelassen, was ich auf die Klimatischen Veränderungen zurückführe, da bestimmte Pflanzen und Gräser irgendwie in anderen Zeiten blühen als noch vor ein paar Jahren. Von daher hat sich das alles sehr verschoben bei mir, was meine Pollenallergie angeht.

So hatte ich zum Beispiel noch vor ein paar Jahren, extreme Symptome in puncto Pollenallergie so mit dick geschwollenen Augen und extremen Niesen. Aktuell ist nur noch das verstärkte Niesen geblieben, gepaart mit verstärktem Nasenfluss, also viel Zeug was einem da so aus der Nase läuft. Wobei ich aber auch der Meinung bin, das meine geminderte Pollenallergie ein wenig was mit meinem Nichtraucher Dasein zutun haben könnte.

Seid knapp 3 1/2 Jahren von heute aus gesehen, Rauche ich nicht mehr und seid dem hat sich meine Pollenallergie langsam aber sicher immer ein wenig mehr gebessert.

Bisher hatte ich immer das Medikament Xusal im Einsatz gegen die Pollenallergie, doch irgendwie scheint das Medikament seine Wirkung verloren zu haben bei mir.

So bekomme ich zwar die volle Nebenwirkung ab in form von extrem gesteigerter Müdigkeit, aber eine wirkliche Verbesserung bleibt fast ganz aus. Lediglich das Niesen wird Zeitweise etwas besser, aber auch nur dann wenn ich mich nicht sehr viel Draussen aufhalte.

Der verstärkte Nasenausfluss besteht weiterhin, zwar nicht ganz so stark aber dennoch weiterhin. Von daher will ich nun mal ein neues Medikament namens Cetrizien (von Hexal ?) testen. Mein Arzt meinte, das es mir eventuell helfen könnte, sogar besser als mein bisheriges Xusal, da es kaum Nebenwirkungen hat.

Es soll da noch ein paar weitere Medikamente geben, aber erst mal versuche ich das Cetrizien und schaue wie und ob ich damit eine annehmbare Verbesserung erreichen kann. Auch wenn gleich ich ungern irgendwelche Medikamente nehmen, so beeinträchtigt mich diese Pollenallergie doch Zeitweise sehr stark in meinem Wirken.

Jemand unter meinen Lesern der auch Pollenallergie hat und Erfahrungen mit Cetrizien hat ?