KranzKrone / Mein iMac und ich, der erste Kontakt…

Am vergangen Samstag kam mein iMac endlich per DHL bei mir an. Es war so um 13:30 Uhr rum als der Bote von DHL bei mir klingelte. Den ganzen Tag über war ich schon total aufgeregt gewesen wegen der Lieferung und dann endlich hielt ich das große Packet in meinen Händen.

Gehalten passt allerdings nur bedingt, denn bei dem Gewicht habe ich das Packet eher getragen und in mein Wohnzimmer geschleift. Meinen Arbeitstisch hatte ich schon vorher gründlich gereinigt und vorbereitet mit allen Anschlussgeräten wie zum Beispiel meinem iPod und meiner externen Festplatte. Nun fehlt nur noch mein neuer iMac auf dem Tisch.

Also ran an den Karton und das ganze ausgepackt, was wirklich ein kleines Erlebnis für mich war. Für mich ist der 20 Zoll iMac immer noch ein Riese, was die Größe des Bildschirm angeht.

So wirklich ganz begreifen kann ich es immer noch nicht, das mein iMac genau so viel Bildschirm hat wie mein noch Fernseher, nämlich genau 50,8 cm Bildschirmdiagonale.

Das entspricht dann 51 cm, da es immer aufgerundet wird und auch so im Handel verkauft wird.

Nachdem ich den iMac aus seiner Verpackung befreit hatte und die ganzen Schutzfolien und dergleichen entfernt hatte stellte ich meinen neuen iMac dann erst mal nur auf den Tisch und betrachtet bzw. bestaunte meine neue Errungenschaft von allen Seiten. Schätze mal das es so 15 Minuten wohl waren die ich einfach nur da stand und meinen iMac begutachtete.

Irgendwann dann machte ich mich an das anschliessen meines iMac und dem restlichen verkabeln. Lediglich ein Stromkabel hat der iMac, der Rest ist alles Zubehör könnte man grob sagen. Eine neue Tastatur plus Mighty Mouse wurde gleich im Packet mitgeliefert.

Die Mighty Mouse allerdings werde ich über Ebay wieder verkaufen, da ich damit einfach nicht klar komme bisher. Finde die auch gar nicht so toll muss ich dazu sagen.

Nach dem ich dann endlich alles angeschlossen hatte an meinem neuen iMac blieb nun nur noch das einschalten übrig. Also den Startknopf an der Rückseite auf der Linken Seite ertastet und drauf gedrückt. Ein sanftes Summen erfüllte meine Ohren und mir wurde klar das eine neue Zeit für mich angebrochen war in puncto arbeiten am Mac.

Nach dem kurzen und schnellen hochfahren des iMac erfolgt dann das anmelden und einrichten der Nutzerkonten. Das ganze dauerte wie auch bei meinem kleinen Macmini damals nicht lange. Als dann endlich zum ersten mal Leopard auf dem Bildschirm erschien war ich geblendet, von der extremen Helligkeit die das Display ausstrahlte. So was von extrem, das war mir im Geschäft damals nie aufgefallen als ich mir den iMac dort immer angeschaut hatte.

Also erst mal die Helligkeit vom Bildschirm bzw. Display auf die Hälfte runter gedreht.

Letztendlich habe ich die Helligkeit nun um Dreiviertel reduziert und es ist immer noch sehr viel Helligkeit enthalten die das Display abgibt. Das liegt wohl an dem Glossy-Effekt vom Glas das auf dem Display sitzt, welches alle iMacs Standard mässig drin haben. Alles ist extrem scharf und sieht so verdammt gut aus, daran musste ich mich erst mal gewöhnen.

Meinen schönen neuen 20 Zoll iMac gebe ich nicht wieder her und die Trennung von meinen alten Macmini fällt somit jetzt sehr leicht. Die Kraft die der iMac unter der Haube hat ist schon erstaunlich wie ich finde. Mir kommt es Zeitweise so vor als ob ich das 10 fache an Performance habe im Gegensatz zu meinem alten Macmini. Zusammengefasst kann ich erst mal sagen das es mir eine menge an Spass und Freude macht mit meinem iMac zu arbeiten.

Immerhin habe ich mir diese Anschaffung praktisch vom Munde abgespart und schätze diese Anschaffung somit noch um einiges mehr, als wenn ich den mal eben so im Geschäft gekauft hätte. Die ersten paar Bilder von meinem neuen iMac gibt es dann demnächst.