KranzKrone / Für Amerikaner gibt es nur DIE Terroristen, für Mich sind die USA die Terroristen dieser Welt!

Einfach mal so in ein fremdes Land einfallen, weil dort angeblich Massenvernichtungswaffen hergestellt werden, welche letztendlich nicht existieren. Danach sich bei den Anderen Nationen der Welt beschweren das man nun Hilfe haben möchte, für etwas das unrecht war und immer noch ist.

Die USA sind für mich nach wie vor die Terroristen dieser Welt, denn was sich die USA so erlauben in der Welt und wie die Amerikaner mit anderen Nationen umgehen ist total unterstes Schublade. Ja ich weiß das nicht alle Amerikaner so sind, es gibt Ausnahmen aber die sind selten und halten sich zudem arg im Hintergrund.

Schon vor den ganzen Filmen von Michael Moore war mir klar das die USA nur Oberflächlich so toll sind, wie selbige sich selbst immer darstellen. Denn eigentlich sind die USA ein ganz armes Land was Entwicklung, Soziale Gerechtigkeit oder dergleichen angeht, eigentlich sind die USA ein Entwicklungsland in dieser Hinsicht und teilweise schwappt diese Entwicklung auch schon nach Europa rüber.

Denn nach wie vor sind die USA die Hauptverantwortlichen für die Finanzkrise und nach wie vor sind die USA das Land, welches am meisten Spekuliert mit den Leben von anderen Menschen.

Meine Aversion oder auch Abneigung genannt, gegen die USA sollte jeder Leser spätestens JETZT bemerkt haben.

Die USA, also deren Führungskräfte wie der Präsident oder dergleichen beschreiben immer wieder diese bösen Terroristen, welche die Welt in einen Trümmerhaufen verwandeln wollen. Eigentlich sind es die USA welche die wahren Terroristen dieser Welt sind, denn die USA haben schon so oft im Namen der angeblich freien Welt gemordete und tun es darüber hinaus noch weiterhin.

Als Moslem mit Arabischen Gesichtsformen hat der Mensch Pech, selbst wenn Er Amerikaner ist. Weil dann kommt das illusionäre Feindbild wieder zum tragen, der Terrorist im eigenen Land. Sowie Hitler es mit den Juden hatte, so haben die USA es mit den Terroristen welche auch gerne falscher weise als Islamisten bezeichnet werden, was gänzlich falsch ist.

Denn erstens gibt es eigentlich keine Islamisten sondern nur Moslems welche den Islam als Glaubensform praktizieren und zweitens zeugt die Bezeichnung Islamist von einer strikten Ablehnung der USA gegenüber anderen Kulturen.

So war das aber schon immer in der Vergangenheit der USA, nur die Reichen und Mächtigen führten mit Eiskalter Hand das Land an und so scheint es weiterhin zu laufen. Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ist immer noch nur eine Marionette der Reichen Menschen in den USA, nur das der neue Präsident nicht mehr ganz so offensichtlich als Marionette der Reichen der USA aufgeführt wird.

Die Strategie hat sich sozusagen verändert, mehr an dem Deutschen System orientiert wie es scheint, denn die Deutschen Politiker sind eben so korrupt wie die Amerikanische. Nicht die Demokratie regiert das Land, sondern wenige regieren Viele und diese Vielen Menschen lassen sich das auch noch gefallen, weil Sie ihre eigenen Verantwortung abgegeben haben und nicht mehr die Kraft dazu haben sich selbige wieder zu holen.