KranzKrone / Elmastudio mag ich NICHT mehr, weil da war was…

Oft wurde ich das schon gefragt, was mein persönliches Problem mit Elmastudio ist, denn es gab eine Zeit da hatte ich selbiges Problem mit Elmastudio gar nicht sondern lobte deren Arbeiten quasi hoch in den Himmel. Den Grund für diese persönliche Einstellung gegenüber Elmastudio welche ich nun habe, den hatte ich auch schon ein mal erklärt, allerdings nur als Kommentar in irgendeinem Blog an welchen ich mich nicht mehr erinnere und von daher nun hier nachfolgend selbige Erklärung in Langfassung mal.

Elmastudio.

Gegen die Arbeiten von Elmastudio, also deren WordPress Themes, habe ich nur bedingt etwas. Einzig der Punkt das ich alles das was deren kostenpflichtigen WordPress Themes bieten auch als kostenlose Variante bekommen kann, wenn ich nur genug Suche und gewillt bin ein wenig selbst manuell zu basteln am Code des WordPress Theme.

Die Kostenlosen WordPress Themes von Elmastudio mag ich nach wie vor, allerdings nutze ich keines mehr, was daraus resultiert das ich mit dem Thema rund um Elmastudio abschliessen will und das langfristig nicht könnte wenn ich noch was von deren Zeug benutze was mich immer wieder daran erinnern würde.

Elmastudio und der Kundendienst.

Nun zu MEINEM Problem mit Elmastudio und warum ich ab und an regelrecht einen Verriss kundtue was Elmastudio angeht. Damals als ich frisch das kostenpflichtige Bugis WordPress Theme erstanden hatte, da gab es einige Diskussionen in den Kommentaren zum Beitrag/Artikel des Bugis WordPress Theme auf dessen Themenseite innerhalb von Elmastudio.

Die Diskussion war äusserst positiv, teilweise sogar überschwänglich und dem Voraus und Danach gingen mehrere andere positive Resultate bezüglich Elmastudio und deren Arbeit beim Bugis WordPress Theme. Zur Mitte der Diskussion ergab es sich so, das diese Diskussion zu den „Vorzügen“ des Bugis Theme zwischen Mir und einem anderen zufriedenen „Kunden“ ablief und wir fleissig eine Handvoll Kommentar niederschrieben zu den „Vorzügen“ des Bugis Theme.

Ein paar Tage, den genauen Zeitrahmen kann ich nicht mehr genau bestimmen, bekam ich eine E-Mail direkt von Elmastudio in welcher erst freundlich wie immer sich für das positive Lob bezüglich des Bugis Theme bedankt wurde nur um dann richtig auszuholen. Denn mir wurde mitgeteilt das die „kleine positive Diskussion“ zwischen Mir und einem anderen Kommentator bezüglich des Bugis Theme aus den Kommentaren gelöscht worden war.

Es hieß in der E-Mail von Elmastudio in etwa so, dass ich das sicherlich verstehen würde und dergleichen. Bullshit, ich verstand es damals nicht und verstehe es bis heute nicht warum solch positive Diskussionen gelöscht wurden/werden woraus sich nachfolgend doch mehrere positive Stimmen ergaben. Der Witz für mich an diesem Vorgehen von Elmastudio bezüglich der Löschung der Kommentardiskussion war dessen scheinheilige Begründung, das solch viele positive Kritik den Rahmen sprengen würden oder gar ein falsches Bild abgeben würden.

Bullshit, Bullshit, Bullshit ist diese scheinheilige Begründung bezüglich der Löschung der positiven Kommentardiskussion. Der Oberknaller des ganzen ist allerdings für mich, mit welcher Arroganz das ganze durchgeführt wurde. Ich meine es liegt im Ermessen des Autor/Betreiber des Blog welche Kommentare zugelassen oder als Spam markiert werden, mache ich genau so. Aber nicht nachträglich noch ganze Kommentarabschnitte wieder löschen und dann die Betreffenden Kommentatoren benachrichtigen mit solch einem Schreiben.

Positiv verkehrt sich in Negativ.

Nach diesem Vorfall war schon der erst Knacks bei mir bezüglich Elmastudio drin und weitere Einbrüche bei meinem Ansehen gegenüber Elmastudio folgten. Wie zum Beispiel Kommentare von Mir, welche erst in der Moderation standen und dann irgendwann nicht mehr dort standen wo sie sein sollten, sondern einfach verschwunden war. Leider habe ich davon kein Bildschirmfoto gemacht, weil woher sollte ich auch wissen das Elmastudio einfach nach belieben Kommentar löscht wie es ihnen grade passt?!

Auch Anfragen per E-Mail bezüglich dieser oder anderer Sachen wurde, bis auf „1 Ausnahme“ nicht (mehr) beantwortet. Scheinbar stellt man sich bei Elmastudio tot wenn es um unliebsame Anfragen geht und Antwortet lieber Allgemein per Kommentar das man wegen der „vielen Arbeit“ im Hintergrund gar nicht alle E-Mails lesen kann. Aber Kommentare moderieren und ganze Abschnitte löschen, dafür reicht die Zeit dann doch noch, ne ist klar.

So kam Eines zum Anderen was Elmastudio angeht und seit her ist Elmastudio bei mir unten durch, aber sowas von durch. Alles was Elmastudio angeht ist ein rotes Tuch für mich, seit diesem Vorfall. Denn hätte sich Elmastudio kommunikativer verhalten, würde es nun einen Lemming mehr geben der positive anstatt kritische Kritiken zu Elmastudio als Kommentar schreibt.

Kostenpflichtig gegen Kostenlos.

Die kostenlosen WordPress Themes von Elmastudio sind nach wie vor klasse, wobei ich die Funktionalität des Ari auch mittlerweile beim Twenty Eleven per Child Theme haben kann, wenn ich das wollte und auch bräuchte. Gleiches gilt für die ganzen Shortcodes, welche ich ebenfalls manuell nachrüsten könnte, wenn ich es denn bräuchte.

Was die kostenpflichtige Sparte von Elmastudio angeht, finde ich den Preis von 12€ pro WordPress Theme nach wie vor „günstig“ aber die Leistung welche man dafür bekommt eher mittel weil es das alles auch kostenlos gibt. Einzig die Nische welche Elmastudio gefunden hat, nämlich dem Deutschen Nutzer/Benutzer etwas kostenloses als schmackhaft und halt kostenpflichtig zu verkaufen, kann ich positiv anrechnen.

Responsives Layout nicht übertreiben.

Ich gebe gerne zu das ich bis zu Elmastudio kein bisschen was von „Responsiven Layout“ wusste geschweige denn selbiges schon mal bewusst im Einsatz hatte bei meinen Blogprojekten oder anderweitig.

Das kostenpflichtige Bugis WordPress Theme sah schon gut aus, so im responsiven Layout, vor allem auf meinem iPhone(4) und iPad(2) das gebe ich gerne zu. Regelrecht geblendet von den tollen neuen Möglichkeiten der Lesbarkeit auf den mobilen Geräte war ich damals, nachdem ich Elmastudio und dessen WordPress Themes kennengelernt hatte.

Bis zum kostenpflichtigen „Piha“ WordPress Theme sah das mit dem responsiven Layout ja auch noch alles ganz schick aus, im krassen Gegensatz zum Beispiel zu dem bis dato Twenty Ten WordPress Theme welches NICHTS mit responsiven Layout zutun hatte. Erst das Twenty Eleven WordPress Theme brachte responsives Layout für jeder man und in einer ansprechenden Form, allerdings ohne Sidebar erst mal.

Wie schon beschrieben habe ich durch Elmastudio einiges gelernt was responsives Layout angeht, aber das was Elmastudio mit dem „Piha“ WordPress Theme aktuell gemacht hat das hat nichts mehr mit responsiven Layout mehr zutun für mich. Das ist einfach nur noch ein „dynamisch-in-die-länge-ziehen“ des Layout für mich. Zum Design selbst sage ich nichts, weil das ist Geschmacksache und darüber lässt sich immer vortrefflich streiten. 😉

Abschluss mit Elmastudio…

Nun kann ich in Zukunft immer zu auf diesen Beitrag hier verweisen, wenn mal wieder die Frage aufkommt was „MEIN Problem“ mit Elmastudio denn sei. Ob ich mit diesem Beitrag mir quasi selbst „ins Bein geschossen“ habe, das stelle ich mal so dahin und frei an dieser Stelle.