KranzKrone / Einfach mal die Trade Republic App ausprobieren kann nicht schaden.
KranzKrone</a>

Aktien an der Börse handeln und kaufen, das war für mich bisher immer so ein Mysterium gewesen wovon ich immer mal wieder was gelesen sowie gehört hatte nur bis dato in diese Richtung nicht wirklich selbständig etwas investiert.

Das hat sich nun mit meinem Einstieg in die Trade Republic App, zwar erst im Jahr 2021 und somit etwas spät, definitiv geändert und fortan gilt als Ziel in diesem Jahr bedacht ein bisschen Geld zu investieren.

Finanzen, also auch Aktien, in einer App auf dem Mobiltelefon ergo neudeutsch Handy genannt zu verwalten erschien mir bisher nur bedingt als gute oder ratsame Idee.

Denn da ich mitunter sehr gut mich informiere bezüglich dem aktuellen Stand der Technik, bekomme ich auch so einiges mit im Zusammenhang mit diesem für Manchen noch Neuland namens „digitalen Bankgeschäften“ in diesem ominösen Internet und den guten wie auch schlechten Seiten dieser neu-modischen Art innerhalb der Finanzwelt.

Trade Republic – Wird sind die neue Heimat für alle, die ihr Geld selbst in die Hand nehmen wollen.

Denn bisher hatte ich aus diesem Themengebiet oft genug nur unschöne Nachrichten vernommen, beispielsweise in Form von Berichterstattungen wo wieder einmal ein Konto bei einem unbedarften Nutzer/Nutzerin leer-geräumt wurde da die App für jene TAN (Trans-Aktions-Nummer) sowie die eigentlich Bank zusammen auf dem selben Gerät installiert waren.

Dabei waren solche Meldungen meist nur die Spitze des sprichwörtlichen Eisberg gewesen, denn Betrug kennt auch im Internet keine Grenzen. Alleine die unzähligen Betrugsopfer durch „Phishing“ via E-Mail oder das scheinbar kaum bekannte „Social Engineering“ in dem Zusammenhang erzeugen immer wieder ein gruseliges Gefühl bei mir.

Trade Republic als Empfehlung durch Werbung war einst…

Ich war ungefähr schon Mitte des Jahres 2020 immer mal wieder auf die App namens Trade Republic aufmerksam geworden, in Form von Werbung auf YouTube als Einblendungen, jedoch hatte mich die Häufigkeit dieser Werbung eher abgeschreckt als dazu gebracht diese App einmal genauer zu betrachten sowie möglicherweise auch einmal auszuprobieren.

Ungefähr zum Ende des Jahres 2020 hatte ich dann beschlossen mir diese ominöse App namens Trade Republic einmal etwas genauer anzuschauen, erst mal nur mit einem Demo-Konto etwas herum experimentiert.

Also einfach mal im Play-Store nach der App gesucht sowie anschließend installiert und direkt im Anschluss sich mit dem Demo-Konto ein bisschen noch beschäftigt um ein „Gefühl“ für die ganze Sache zu bekommen.

Alles neu mach das Jahr 2021!

Nun zum Anfang des Jahr 2021 bin ich schon etwas mehr in Trade Republic als App für Finanzen investiert, im wahrsten Sinne des Wortes. Denn nun habe ich sozusagen die „Stützräder“ in Form des Demo-Konto aufgegeben und bin mit einem richtigen Konto und echtem Geld eingestiegen bei Trade Republic.

Obgleich für so ein „echtes Konto“ bei Trade Republic erst noch eine Registrierung notwendig war, welche dann schon mal etwa um die 30 Minuten in Anspruch nahm wegen dem Verfahren zur Identifikation per Video, auch Video-Indent genannt.

Denn an jenem Tag zur scheinbar Unzeit als ich die Idee zu einer Registrierung in der App von Trade Republic hatte, war die Nachfrage diesbezüglich mit über 30 Minuten an Wartezeit schon sehr hoch. Damals im Jahr 2020 als ich nur mal Testweise diesen weiterführenden Schritt machen wollte, wurde die Wartezeit noch mit nur um 10-15 Minuten angegeben.

Das erste „kleine“ Investment zum Start des Depot bei Trade Republic.

3 ist meine Glückszahl, für so ziemlich alles in meinem Leben. Deswegen habe ich dementsprechend mich daran im Geldwert orientiert was mein erstes Investment anging und direkt €300,00 Euro auf mein Konto bei Trade Republic überwiesen, wohl wissend das nun mein eigenes hart verdientes oder gespartes Geld anstatt jenes Spiel-Geld des einstigen Demo-Konto das Mittel meiner Wahl darstellt und mögliche Verluste der Realität entsprechen!

Gemessen an dem was beispielsweise auf YouTube oder bestimmten Webseite von mancher Personen als „Start Investment“ in Summe genannt wird, entsprechen die erwähnten €300,00 Euro von mir eher einer „sehr kleinen“ Investition als zum Start.


Mir persönlich ist das jedoch egal was „manche Personen“ sonst wo im Internet zum besten geben als Ratschlag, denn ich habe schon immer mein eigenes Ding gemacht und wenn überhaupt solche vermeintlichen Ratschläge wenn überhaupt nur als Hinweis am Rande gewertet.


Zudem habe ich vorher bei Trade Republic ausgiebig mit dem Demo-Konto mich beschäftigt und so einige darin getätigte „Order“ auch noch extern weiter verfolgt, alleine schon aus dem Grund heraus um das Ergebnis durch mehrere Quellen verifizieren zu können bevor investiert wird.

Denn das Vertrauen in eine neue Firma am Markt sowie dessen Angaben ist zwar schön und gut jedoch auch sehr naiv.

Kontrolle der Daten durch externen Quellen ist besser, meiner Erfahrung nach zu urteilen. Eine schön gestaltete Webseite mit ein paar eindrucksvollen Grafiken reichen mir zumindest nicht aus, als überzeugendes Argument für ein Produkt.

Durch geschicktes Handeln das Kapital vermehren…

Nun da ich das Geld von meiner ersten Einzahlung schon auf dem Konto von Trade Republic hatte, konnte ich so denn mich dem Mysterium namens „handeln von Aktien“ im Ganzen annehmen und fortan mit bedacht des Versuch unternehmen Geld durch geschicktes Handeln zu vermehren.

Natürlich ist mir sehr wohl klar, das meine einstigen fiktiven Aktionen auf dem Demo-Konto bei Trade Republic ein ganz anderes Spielfeld waren, im wahrsten Sinne des Wortes. Nun ist das Spielfeld noch das gleiche, jedoch ist der Einsatz wortwörtlich realer geworden im Vergleich zu vorher.

Bis dato habe ich von den €300,00 Euro schon in etwa €200,00 Euro in Aktien investiert, einige Order direkt mittels des Markt-Preis als Aktion und manch anderen Aktien durch die Aktion des Limit-Preis gekauft.


Anbei ist an dieser Stelle unbedingt noch erwähnenswert das die Gebühr für eine Order mit nur €1,00 Euro berechnet wird.

Besonders durch diesen Kostenpunkt, sowie die einfache Handhabung der App ist Trade Republic sowie dessen gesamtes Geschäftsmodell des Handeln von Aktien in relativ kurzer Zeit so bekannt geworden in Deutschland sowie Österreich(Austria) und auch der Schweiz im gesamten D-A-CH -Raum.


Erstmal zum Anfang des nun „echten Depot“ erscheint mir diese menge des Investment auch als vollkommen ausreichend, da ich weder in Eile bin noch irgendwelchen Trends folge von selbst ernannten Experten, wovon das Internet reichlich kennt und quasi jeden Tag neue sich ernennen.

Noch am Anfang eines neuen Weg.

Wenn dann das ersten Quartal des Jahr 2021 (Q1 / 2021) seinem Ende und somit zum nächsten Jahresquartal übergeht, werde ich einen weiteren Artikel garniert mit Bildern und Zahlen zu meiner weiteren Erfahrung mit Trade Republic in meinem Blog veröffentlichen.

Bis dahin werde ich wohl, wenn überhaupt, nur gelegentlich am Rande eventuell mal ein paar Zeilen zum Stand der Dinge meines Investment bei Trade Republic schreiben. 😉