KranzKrone / Apple TimeMachine mal ausprobieren…

Das Thema Backup erstellen war bisher immer eher ein leidiges Thema für mich, das mich immer dann beschäftigte wenn ich besagtes Backup vergessen hatte.

timemachine-backup

Denn bisher habe ich Backups immer manuell durchgeführt, mich manuell daran erinnert in form von Eintragungen in iCal ein mal oder mehrmals pro Monat. Zum erstellen eines manuellen Backup der Festplatte habe ich bis dato immer Carbon Copy Cloner genutzt, was manchmal rech mühselig war.

Nun probiere ich mal Apple TimeMachine aus, einen sehr automatisierten Weg um nahtlose Backups meiner Festplatte zu erstellen. Von haus aus ist TimeMachine schon auf jedem Mac installiert und wartet quasi nur auf seine Aktivierung um den Benutzer die lästige Arbeit des sichern der Festplatte abzunehmen.

Also habe ich mir mal meine aktuell externe 500GB Festplatte von WesternDigital mal vorgenommen und komplett gelöscht von den alten manuellen Backups.

Danach dann TimeMachine gestartet und sehr einfach und zudem schnell eingerichtet, wobei mir lediglich die Zeitintervalle für das sichern der Festplatte nicht gefielen.

Nach etwas Recherche mittels Suchmaschinen im Internet habe ich dann mit TimeMachine Editor eine Lösung für mein vermeintliches Problem gefunden und kann nun die Zeitintervalle detaillierter festlegen.

Das erste sichern meiner Festplatte dauert so zwischen 30 Minuten und 1 Stunde, was eigentlich ganz in Ordnung war wie ich finde. Nun bleibt abzuwarten wie es mir mit TimeMachine ergeht in Zukunft was das erstellen von Sicherungskopien meiner Festplatte angeht, denn nach wie vor muss ich immer noch die externe WesternDigital 500GB Festplatte manuell in die Steckdose stecken.

Dieses kleine aber doch wohl essenzielle Probleme hätte ich zum Beispiel mit Apple’s Time Capsule nicht und zudem hätte ich das ganze dann auch drahtlos per Wi-Fi Verbindung realisiert. Die Überlegungen in Richtung Time Capsule von Apple hege ich schon etwas länger, nur bisher kann ich mich nicht recht entscheiden, den Preislich gesehen ist Time Capsule schon eine wirkliche Anschaffung für mich.

Mit dieser Problematik werde ich mich später noch mal auseinandersetzten und nun erst mal auf die von mir gewählte neue Lösung setzten. Im Bild oben kann man die Auslastung von TimeMachine bei seiner Arbeit sehen, was wirklich nicht viel ist und zudem sich kaum merklich auf den laufenden Betrieb auswirkt.

Wie handhabst DU das so mit dem erstellen und verwalten von Sicherungskopien deiner Festplatte, sofern du überhaupt sowas machst?!