Ghost als Software – Von einem Hype zur Nische

Ein paar abschließende Worte…

Einst war GHOST als Software der sprichwörtliche neue helle Stern am Firmament des Bloggen, voller wunderbarer Verheißungen für eine neue Ära dessen was so viele am Bloggen liebten und doch nur durch WordPress ausleben konnten.

Ich war damals keiner jener Personen die für GHOST auf Kickstarter auch nur 1 Cent gegeben hätten, weil ich zum einen vorsichtig bin was “vollmundige aufgehübschte Versprechungen” in solchen schön medialen Inszenierungen angeht. Andererseits empfand ich damals die Art und Weise wie John O’Nolan der Welt seine Vision präsentierte, als sehr fragwürdig, weil da irgendwie etwas darin mit-schwang das einen Missklang erzeugte.

Seit damals im Jahre 2013 und dem Start jener Idee von GHOST als neue Software zum Bloggen hat sich definitiv so einiges verändert, das meiste davon leider zum schlechteren, meiner Meinung nach.

Immer noch empfinde ich jene Verwandlung welche GHOST als Software vollzogen hat, als ein erschreckendes sowie mahnendes Beispiel dafür was passieren kann wenn die vermeintlichen vergangenen Differenzen eines Einzelnen in Ambitionen münden welche zu hoch gegriffen sind und damit den einstigen hellsten Stern zu einem der kleinsten Lichter verkommen lassen in einem ansonsten so großen strahlenden Meer der Sterne.

Alle diese Zeilen sind Teil meiner persönlichen Meinung und somit subjektiv.

Quellenangaben

  • https://www.kickstarter.com/projects/johnonolan/ghost-just-a-blogging-platform
  • https://ghost.org/changelog/ghost-kickstarter/
  • https://ghost.org/changelog/year-2/
  • https://john.onolan.org/ghost/
  • https://ghost.org/pricing/
  • https://robhope.com/yo-john

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8

Schreibe einen Kommentar