Ghost als Software – Von einem Hype zur Nische

Ich war einst mal angetan von der ursprünglichen Idee welche GHOST in dessen Anfängen begründete auf Kickstarter, mit all dessen (revolutionären?) Visionen welche zu einer wahren Alternative bezüglich WordPress werden sollte.

Geblieben ist meiner Ansicht nach von dieser einstigen “revolutionären Idee” nur noch ein vages Abbild, mehr ein Schatten dessen in einer sehr kleinen Nische die kaum noch Relevanz hat bezüglich einer Alternative zu WordPress.

GHOST war einst DIE HOFFNUNG, auch für mich als neue sowie frische Alternative zu WordPress in die vermeintlichen Arena des Blog eingetreten, den Kampf um das Bloggen sowie die Art und Weise dessen in eine neue und bessere Zukunft zu lenken.

Ein kurze Einleitung…

Damals am 29.04.2013 erblickte auf Kickstarter ein neues Projekt namens GHOST als Idee das Licht der digitalen Welt, mit dem Anspruch die Art und Weise des Bloggen radikal verändern zu wollen. Nach nur knapp 1 Monat, genauer 29 Tage, hatte der einstige Spendenaufruf schon das anfängliche Ziel von 25,000£ Britischen-Pfund um 800% überschritten und ganze 300.000$ Dollar der Idee um GHOST eingebracht.

GHOST war einst nur eine Idee von 2 Personen gewesen, namentlich John O’Nolan und Hannah Wolfe, die beide scheinbar genervt waren vom damaligen Platzhirsch namens WordPress.

John O’Nolan war ein ehemaliger Angestellter der Firma hinter dem kostenpflichtigen Teil von WordPress namens AUTOMATTIC, welche WordPress.com betreibt sowie stetig weiterentwickelt. Zudem wurde John O’Nolan anfänglich mehr als die öffentlichkeitswirksame Person hinter dem Projekt gesehen, nicht nur auf Kickstarter wo das Projekt auf seinen Namen eingetragen war sondern auch in der Presse.

Hannah Wolfe hingegen arbeitete mehr im Hintergrund an sowie für diese neue Software des Bloggen namens GHOST, sowohl was die Programmierung sowie auch Support anging. Gemessen an dem wie GHOST mit John O’Nolan im Zusammenhang präsentiert wird, scheint Hannah Wolfe ganz zufrieden zu sein mit ihrer Position und das Sie nicht so sehr im Rampenlicht steht.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8

Schreibe einen Kommentar